FANDOM


BiographieBearbeiten

Saxton, Sohn des Thym

Alias/Spitzname
Rasse

Vampir-Aristokrat

Geschlecht männlich
Geburtstag
Beruf
  • Anwalt des Königs
  • Aristokrat
Status lebend
Aussehen
Haarfarbe blondes Haar
Augenfarbe blaue Augen
Größe
Merkmale
Familie
Shellan/Hellren
Familie
  • Thym † (Vater)
  • Lohstrong †(Onkel)
  • Qhuinn (Cousin)
  • Lyric (Großcousine)
  • Rhampage (Großcousin)
  • Luchas (Cousin)
  • Solange †(Cousine)
  • Ibex † (Onkel)
  • Lash † (Cousin, adoptiert)
  • Annalye †(Schwägerin)
  • Unbekannt †(Schwager)
  • Bitty (Nichte/Rhuns Seite)
Bedeutende Tötungen
...
Auftritt
Black Dagger
Black Dagger Legacy

Vergangenheit

Wie sein Vater studierte Saxton Rechtswissenschaft und wurde zum Anwalt.

Gegenwart

(BDL/ZdG) Saxton sieht Blay in Sal´s Restaurant wieder und steckt ihm seine Nummer zu, in der Hoffnung das er homosexuell ist. Nach ihrem Date im Sal´s und in einem Zigarrenclub. Als die beiden sich trennen für den Abend wird Saxton von ein paar Typen aus dem Club aufgelauert und zusammengeschlagen. Blay kommt ihn zur Hilfe und bringt ihn ins Haus der Bruderschaft, wo er schwerverletzt von der Auserwählten Selena trinkt. Obwohl Blay weiterhin darauf beruht, dass er nicht in Qhuinn verliebt ist, glaubt Saxton ihm nicht. Doch Saxton ist schwer verliebt und zunächst nicht in der Lage sich zu trennen, auch wenn die Liebe einseitig ist. Als Blay verletzt von einem Kampf zurückkehrt, bemerkt er seinen Cousin in Fenster und sagt zu ihm "Ich bin sein Geliebter und nicht seine Liebe des Lebens" und bietet damit an einen Rückzug zumachen, doch Qhuinn lehnt ab und entschließt sich loszulassen. Nachdem Anschlag auf Wrath und den Kampf von Qhuinn gegen Xcor, fordert er Blay auf mit Wrath über Qhuinns Heldentum zusprechen. Er fordert ihn außerdem auf, endlich zu zugeben, dass er Qhuinn liebt. Die Beiden trennen sich darauf. Daraufhin bittet Wrath ihn, Forschungen in den alten Gesetzen zumachen, um nach einer Lösung zu suchen Qhuinn zum Bruder zu ernennen. Er findet einen Weg das Gesetz außer Kraft zu setzen und Wrath ernennt Qhuinn zum Bruder. Als Saxton später von einem Date wiederkommt, erwischt ihn Qhuinn, der ihn vorhält Blay fremdgeht. Schockiert von Qhuinn Ausraster, setzt er seinen Cousin von der Trennung in Kenntnis und beschließt für ein paar Tage zu verreisen. Als er an seinen Geburtstag zufällig erfährt, dass sein eigener (verhasster) Vater versucht Wrath von Thron zu entheben, macht er sich schleunichts auf den Rückweg zum Anwesen, um Wrath davon zu berichten. Doch Saxton muss warten, denn der König will seine Shellan durch ihrer Triebigkeit helfen. Am nächsten Abend erklärt er mit Hilfe von Rehvenge, dass die Glymera, Wrath von Thron enthoben haben, weil seine Shellan ein Halbblut ist. Zunächst scheint keine Lösung dafür zugeben, erst als Beth eine Scheidung vorschlägt, ist Wraths Thron gesichert (auf menschliche Ebene bleiben sie ein Paar!). Saxton hilft den König später dabei die Glymera abzuschaffen und die Monarchie gegen eine Demokratie auszutauschen.

(BDL/ZdG) Saxton ist immer noch nicht über seine Trennung mit Blay hinweg. Trotzdem ist er seit seiner ersten Begegnung mit Rhun von ihn begeistert. Jedoch ist sich zunächst sicher das Rhun hetero ist. Auf Blays Bitten hin, kümmert Saxton sich um die Nachbarin von Blays Eltern, die von einem Bauunternehmen unter Druck gesetzt wird. Um für seine Sicherheit zu sorgen, bittet Wrath Rhun um Unterstützung als Leibwache. Während seines Auftrages kommen sie sich schließlich nähe, doch als der Bauunternehmer seine Schläger schickt, ist Saxton zunächst geschockt über Rhuns Gewaltausbruch. Erst später erfährt er von seiner Vergangenheit und hält zu Rhun. Ein paar Nächte später, nachdem er seine Arbeit im Audienzhaus erledigt hat, findet er Rhun mit aufgeschlitzter Kehle vor. Verzweifelt ruft er um Hilfe und hofft, dass die Bruderschaft ihn retten kann. Mit Hilfe der Bruderschaft nimmt Saxton schließlich persönlich Rache, und tötet den Bauunternehmer und dessen Schlägertypen. Dann ereilt ihn die Nachricht, dass Rhun aufgewacht ist und nach ihm verlangt. Aus Dankbarkeit für ihre Hilfe, überlässt Minnie schließlich Saxton und Rhun das Haus, damit sie dort einziehen können.